Das Strukturmodell im pflegerischen Alltag.pdf

Das Strukturmodell im pflegerischen Alltag

Manuela Ahmann, Hermann-Josef Ahmann, Anette Pelzer

Mehr als 44 % der Einrichtungen der stationären undambulanten Langzeitpflege haben sich bereits für dieEinführung der entbürokratisierten Pflegedokumentationentschieden. Nach gut drei Jahren Praxis istdas Strukturmodell ein Stück Alltäglichkeit geworden.Eine Reihe von Anpassungen in Umsetzung undAnwendung sorgte für noch mehr Praxisnähe. Neuhinzugekommen ist das Strukturmodell für KurzzeitundTagespflege.So „schlank“ das neue Strukturmodell auch ist, in dertäglichen praktischen Anwendung zeigen sich jedochimmer wieder Unsicherheiten:Die praktische Umsetzung ist oft fehlerhaft.Es kommt zu Brüchen zwischen SIS® undMaßnahmenplanung.Die Risikoeinschätzung fällt schwer und weist Fehler auf.Der Zusammenhang/die Unterschiede zwischenStrukturmodell und Begutachtung werden nichtbeachtet.Dieses Buch bereitet das Strukturmodell praktischauf: Aktualisierung, Anwendungsempfehlungen unddie Zusammenhänge bzw. Unterschiede zur Begutachtungder Pflegebedürftigkeit werden klar herausgearbeitet.Die Handhabung des Strukturmodells im pflegerischen Alltag wird anhand vieler Beispiele erläutertund damit nachvollziehbar.- Fallbeispiele, praktische Tipps rund ums Strukturmodell.- Einfach und leicht verständlich.- Mit allen wichtigen Aktualisierungenauf dem neuesten Stand.

Dieses Buch bereitet das Strukturmodell praktisch auf: Aktualisierung, Anwendungsempfehlungen und die Zusammenhänge bzw. Unterschiede zur Begutachtung der Pflegebedürftigkeit werden klar herausgearbeitet. Die Handhabung des Strukturmodells im pflegerischen Alltag wird anhand vieler Beispiele erläutert und damit nachvollziehbar Das Strukturmodell im pflegerischen Alltag: Schnellere ...

1.79 MB DATEIGRÖSSE
9783899939590 ISBN
Kostenlos PREIS
Das Strukturmodell im pflegerischen Alltag.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Das Strukturmodell im pflegerischen Alltag - Buchshop Das Strukturmodell im pflegerischen Alltag Schnellere Dokumentation - Bessere Risikoeinschätzung - Kompetente Begutachtung. Ein praktischer Leitfaden für Pflegekräfte. Mehr als 44 % der Einrichtungen der stationären und ambulanten Langzeitpflege haben sich bereits für die Einführung der entbürokratisierten Pflegedokumentation entschieden.

avatar
Mattio Müllers

Das Strukturmodell im pflegerischen Alltag

avatar
Noels Schulzen

Schnellere Dokumentation - Bessere Risikoeinschätzung - Kompetente Begutachtung. Ein praktischer Leitfaden für Pflegekräfte., Das Strukturmodell im pflegerischen Alltag, Manuela Ahmann, Hermann-Josef Ahmann, Anette Pelzer, Schlütersche. Des milliers de livres avec la livraison chez vous en 1 jour ou en magasin avec -5% de réduction .

avatar
Jason Leghmann

Vincentz Wissen » Praxistipps Strukturmodell Zeit einsparen, die Fachlichkeit der Pflegenden stärken, die Wünsche der Pflegebedürftigen in den Mittelpunkt pflegerischen Handelns stellen: Das sind Ziele der Einführung des neuen Strukturmodells, die tatsächlich erreichbar sind! Als Pflegekräfte in der Altenhilfe ist es wichtig zu wissen, was genau hinter den Begriffen und den Prozessen steht. Deshalb haben die Autorinnen auf die

avatar
Jessica Kolhmann

Häufige Fragen zum neuen Strukturmodell Das Strukturmodell führt den Begriff Maßnahmenplanung ein, um zu verdeutlichen, dass neben pflegerischen, auch hauswirtschaftliche und betreuende Maßnahmen zu berücksichtigen sind und dass neben den beruflich Pflegenden auch familiäre und ehrenamtliche Akteure sowie andere therapeutische Berufsgruppen an der Versorgung beteiligt sind.